Leistungsstarke Landtechnik

Investitionen in Technik-Standorte und Mitarbeiter

Mit einer Strategie der Kundenorientierung und Leistungsstärke begegnet die AGRAVIS den Herausforderungen des Landtechnik-Marktes. Dies spiegelt sich in den hohen Investitionen in Standortdichte, Modernität der Werkstätten und die Qualifikation der Mitarbeiter wider. So wurden in den vergangenen fünf Jahren im Bereich Technik rund 60 Mio. Euro in den Standortausbau investiert. Im vergangenen Geschäftsjahr waren es abermals 10 Mio. Euro, und im Jahr 2018 werden es sogar 12,3 Mio. Euro sein. Damit hält die AGRAVIS das Versprechen, das sie den Landwirten gibt: „Service ist unser Feld“. Denn die Maschinen der Kunden werden immer größer und komplexer, daher müssen auch Werkstätten und Flächen mitwachsen.

Regelmäßige Weiterbildungen und Schulungen für Mitarbeiter

Interne und externe Schulungen sind heute ein Muss. Kurz gesagt: Die Kunden erwarten schlagkräftige Werkstätten mit modernster Technik, qualifiziertem Personal und einem 24/7-Bereitschaftsdienst. All das bietet ihnen die AGRAVIS. Ein Indikator für die hohen Serviceleistungen von Standorten der AGRAVIS Technik-Gruppe sind die Auszeichnungen der Niederlassungen Lichtenau (Newtec Vertriebsgesellschaft für Agrartechnik mbH) und Uelzen (AGRAVIS Technik Heide-Altmark GmbH) mit dem Agrartechnik Service Award 2018.

Das Jahr 2017 brachte erhebliche Verbesserungen im Standortnetz

  • Im Januar hat die AGRAVIS Technik Münsterland-Ems GmbH einen neuen Standort in Fürstenau eröffnet.
  • Im März nahm die AGRAVIS Technik Raiffeisen GmbH einen Neubau in Bockenem in Betrieb.
  • Die AGRAVIS Technik Lenne-Lippe GmbH hat im Juni ihre neue Niederlassung in Brakel bezogen.
  • Die AGRAVIS Technik Hessen-Pfalz GmbH hat im April einen Vertriebs- und Service-Stützpunkt in Bobenheim-Roxheim eingerichtet und im November in Freigericht einen Standort eröffnet.
  • Die Newtec Ost Vertriebsgesellschaft für Agrartechnik mbH nahm im Juni ihren Standort Landesberg-Sietzsch in Betrieb.



Strategische Partnerschaften und Investitionen

Die Integration der ehemaligen Claas Hessen GmbH in die AGRAVIS Technik zeigt, dass strategische Partnerschaften und Investitionen, mit denen die AGRAVIS ihre Marktstellung im Geschäftsfeld Technik weiter ausbauen kann, einen hohen Stellenwert haben. Und noch ein Beispiel für eine strategische Partnerschaft: Mit dem Mehrheitserwerb des Agrartechnik-Parts-Großhändlers Menke Agrar GmbH in 2016 hat der Konzern das komplette Ersatzteilgeschäft für die regionalen Landtechnik-Gesellschaften und damit für die Landwirte auf neue Füße gestellt. Zur Stärkung der Logistik im Ersatzteilsektor sind in 2018 weitere Investitionen an verschiedenen Standorten der Technik-Gruppe geplant.

Digitalisierung: Online-Versteigerungen von Landtechnik

Die Kompetenz als ein führender Akteur im Gebrauchtmaschinengeschäft hat die AGRAVIS Technik längst auf den digitalen Marktplatz übertragen. Versteigerungen von Landtechnik sind „in“, und das nicht mehr nur bei Europas größter Landtechnik-Auktion in Meppen. Im Netz werden heute Werte verkauft, deren Dimensionen vor Jahren noch unvorstellbar waren. Die AGRAVIS Technik hat ihre langjährigen Erfahrungen im Auktionsgeschäft bereits 2013 in die Online-Plattform ab-auction.com eingebracht. Die wöchentlichen Auktionen speisen sich aus einem Bestand von 8.000 Maschinen. Die Zugriffsdaten sind seit dem Relaunch im Jahr 2016 förmlich explodiert, die Umsätze haben sich vervielfacht. Außerdem bündelt die AGRAVIS ihr Gebrauchtmaschinen-Angebot innerhalb der Online-Börse atc-trader.com. Die Interessenten kommen aus ganz Europa, Übersee und vermehrt auch aus asiatischen Ländern.

Dass die Online-Plattformen so gut laufen, liegt auch am Vertrauen, das die Landwirte der AGRAVIS als einem der deutschlandweit führenden Agrarhandelsunternehmen entgegenbringen. Hier fügen sich die analoge und digitale Welt zusammen: Denn Kunden, die online unterwegs sind, schätzen die Qualität und Sicherheit, die die AGRAVIS ihnen als anerkannter Landtechnik-Händler und Dienstleister bieten kann.